Diese Website verwendet Cookies. Durch den Besuch unserer Website stimmen
Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie mehr über Cookies.. x

Neues FLX-REKU System

 



Heutzutage spielt die Gebäudeenergieeffizienz eine sehr wichtige Rolle. Gut isolierte Gebäude erfordern einen konstanten Luftwechsel, um das Gebäude vor Feuchte zu schützen. Unter diesen Umständen kann keine natürliche Lüftung eingesetzt werden, weil sie einfach nicht funktionieren wird. Notwendig ist, mechanische Lüftungsanlagen zu installieren, an die Rekuperatoren angeschlossen werden, um die Heizungskosten zu reduzieren.

Wir haben das Angebot von Alnor um das FLX-REKU- System erweitert, um Ihnen eine einfache Montage der Lüftungsanlage und des Rekuperationssystems zu ermöglichen.

Das FLX-REKU-System besteht aus Lüftungsleitungen, Anschlusskästen sowie anderen Bestandteilen der Lüftungsanlage, an die ein Rekuperationssystem angeschlossen werden kann.

Die flexible FLX –Leitungen, hergestellt aus schlagfähigen Polyethylen, sind in zwei Ausführungen: in Standardausführung FLX-HDPE-75 und in Ausführung mit aktiver Silberschicht FLX-HDPE-A-75 erhältlich. Sie finden Anwendung überall dort, wo Flexibilität und Festigkeit gefragt sind - dank der hohen Umfangsfestigkeit können diese Leitungen einbetoniert werden.
 

 

Abbildung 1
FLX-HDPE-75 Flexible Leitungen
 

 

Die antibakterielle Schicht von FLX-HDPE-A-75-Leitungen wird auf Basis von Silberoxid, das dem Wachstum von Mikroorganismen vorbeugt, hergestellt.  

Die Beschichtung mit Silberionen schützt die Leitungen vor Wachstum von Pseudomonas aeruginosa (ATCC 13388) und nachfolgender Schimmelpilzstämme: Aspergillus niger van Tieghem (ATCC 6275), Penicillium funiculosum Thom (CMI 114933), Paecilomyces variotii Bainier (ATCC 17502), Gliocladium virens Miller et al. (ATCC 9645), Chaetomium globosum Kunze (ATCC 6205).
 

Tabelle Nr.1
Entwicklung von Schimmelpilz auf FLX-Leitungen mit aktiver Silberschicht
 

Entwicklung von Schimmelpilz
Inkubationszeit (in Tagen)

7

14

21

28

FLX-Leitung

0

0

1

4

 

Skala:
0 – keine Entwicklung von Schimmel oder unter Mikroskop nicht sichtbar
1 – geringe Bildung von Schimmelkolonien, die unter Mikroskop sichtbar ist
2 - Schimmelpilzbildung auf weniger als 25% der Fläche mit bloßem Auge sichtbar
2 - - Schimmelpilzbildung auf weniger als 50% der Fläche mit bloßem Auge sichtbar
4 – beträchtliche Schimmelpilzbildung auf mehr als 50% der Fläche
5 - Schimmelpilz bedeckt die gesamte Fläche der Leitung
 

 

Anschlusskästen sind ergänzende Bestandteile des Systems. Sie können sowohl in Zuluft- als auch in Abluftleitungen eingesetzt werden und verfügen über Streifen, die den Luftwiderstand reduzieren. Die Kästen sind standardmäßig aus verzinktem Stahl hergestellt, sind aber auch in Ausführung aus rostfreien Blech 1.4301 erhältlich. Die kompakten Abmessungen und die geringe Höhe tragen dazu bei, dass die Kästen in der Zwischendecke nicht viel Platz einnehmen.  

 

 

Abbildung 2

 

Anschlusskästen FLX-PRO-75-3-5-3 

 

Das Angebot von Anschlusskästen wird von Luftverteilern ergänzt. Luftverteiler werden in Gebäuden eingesetzt, in denen die Installation aus einer einzigen  Stelle zu verlegen ist. Luftverteiler werden aus verzinktem Stahl hergestellt.

Zu den ergänzenden Bestandteilen des FLX-REKU-Systems gehören Absperrklappen, Drosselklappen, Verbindungsstücke, Dichtungen, Blenden, Kniestücke und T-Stücke.  

Das Angebot umfasst auch FLX-DAS- und FLX-DAT-Absperrklappen mit EPDM-Dichtung. Die FLX-DAS-Absperrklappen werden überall dort eingesetzt, wo ein völlig dichtes Abschließen nicht erforderlich ist. Deren Hauptaufgabe ist die Regelung des Luststromes. Die FLX-DAT-Absperrklappen werden überall dort eingesetzt, wo ein völlig dichtes Abschließen erforderlich ist. Das Absperren des Luftstromes ist die Hauptfunktion dieser Geräte. Der Einstellbereich der Absperrklappen beträgt 90o. Die FLX-Absperrklappen werden aus verzinktem Stahl ausgeführt.  

 

Abbildung 2
Lüftungsdrosselklappen FLX-DAT und FLX-DAS
 


Zum Abschließen von Stutzen und nicht verschlossene Lüftungsleitungen dienen Kunststoff-Blenden.  

Die Dichtungen werden an den Verbindungsstellen zwischen Kanälen und Formstücken oder Leitungen eingesetzt und schützen die Installation vor Undichtheit. 

Die Verbindungen zwischen den Leitungen werden mithilfe von wärmeschrumpfenden Verbindungsstücken hergestellt.  

Die Dichtungen werden an den Verbindungsstellen zwischen Kanälen und Formstücken oder Leitungen eingesetzt und schützen die Installation vor Undichtheit. 

 

Abbildung 3
Blende CS-PVC und Dichtungen FLX-USZ-75
 

 

Die Verbindungen zwischen den Leitungen werden mithilfe von wärmeschrumpfenden Verbindungsstücken hergestellt.  

Kniestücke werden verwendet, wenn bei dem Fußboden ein scharfer Bogen hergestellt werden muss und das Biegen der Leitung nicht möglich ist. 

Der Anschluss des Rekuperators  an die Leitungen erfolgt über Verbindungsstücke aus verzinktem Stahl.  

Linearluftdurchlässe mit speziell für sie konzipierten Anschlusskästen stellen das letzte Element der Installation dar. 

 

Abbildung 4
Linearer Vierschlitz-Luftverteiler
 

  

Es spricht viel für die Wahl des FLX-REKU-Systems. Dank geringen Abmessungen und einer kompakten Konstruktion können FLX-Leitungen sowohl an Decken als auch Wänden und Böden installiert werden. Die Leitungen können unter Trocken- und Nassputz verlegt werden. Dank der langen Lebensdauer und hohen mechanischen Festigkeit der eingesetzten Stoffe kann die Installation unter Rohbetondecken oder Estrich verlegt werden. Kompakte Anschlusskästen nehmen nicht viel Platz ein, daher ist es nicht erforderlich, diese in Wänden oder Decken zu verbauen.  

Das FLX-REKU-System macht es bei einer geringen Anzahl von notwendigen Bestandteilen möglich, die Lüftungsanlage an individuelle Bedürfnisse anzupassen.  Die Montage erfordert keinen Einsatz von besonderen Werkzeugen. Die einzelnen Elemente werden mit Schnappverschlüssen verbunden, die zusammen mit den Dichtungen eine präzise Installation und somit eine hohe Dichtheit gewährleisten.  

Dank den flexiblen FLX-Leitungen kann die Installation immer auf dem kürzesten Weg verlegt werden. Die glatte Innenschicht der FLX-Leitungen, eine kleine Anzahl der Verbindungen und Formstücke sowie sanfte Biegungen der verlegten Leitungen reduzieren den Luftwiderstand, was im Endeffekt die Druckverluste in der Installation minimiert.  

Die im Inneren der Leitungen eingesetzte antistatische und antibakterielle Beschichtung gewährleistet hohe Hygiene der Lüftungsanlage. Die Reinigung der Installation ist einfach und präzise, weil bei der Anlage keine Montageschrauben verwendet werden.  

Bei FLX-Reku ist die auch die Erhöhung der Dichtheitsklasse möglich, es erfordert jedoch eine spezielle Abdichtung der Kästen und den Einsatz der neuen Dichtung für FLX-HDPE-Leitungen.

 

 

Tabelle 2. Dichtheitsmessung für FLX-REKU

 

Die von Alnor durchgeführte Dichtheitsmessung der Lüftungsanlage hat klar ergeben, dass der Luftverlust bei Installationen, die aus FLX-REKU-Elementen ausgeführt wurden, wesentlich kleiner ist, als es die Norm PN-EN 12237 „Lüftung von Gebäuden - Luftleitungen - Festigkeit und Dichtheit von Luftleitungen mit rundem Querschnitt aus Blech“ für die Dichtheitsklasse C vorsieht.

 

Es lohnt sich hervorzuheben, dass die Lüftungsanlage über eine Verbindungsstellenanzahl gemäß der Norm, die auch für SPIRO-Kanäle mit einer Standardlänge von 3 m angewandt wird, verfügte. Die FLX-HDPE-Leitungen sind in 50 m langen Abschnitten erhältlich - dadurch werden sie grundsätzlich mit Kästen verbunden, was wiederum zu einer Reduzierung der Verbindungsstellen um mehrere Prozent im Verhältnis zu der getesteten Installation beiträgt.

 

 

Abb. 5.

Muster der getesteten Lüftungsanlage, erbaut gemäß der Norm PN-EN 12237

Die bei der Ausführung der Anlage mit der Dichtheitsklasse C nach Eurovent eingesetzten Elemente sind:

  • flexible Leitungen für FLX-HDPE-Lüftung
  • FLX-PRO-Anschlusskästen - verschiedene Konfiguration und Anzahl der Anschlüsse
  • Muffenverbindungen für FLX-MSF-Leitungen
  • FLX-DAS-Drosselklappen
  • FLX-USC-Dichtungen und Spiro-Elemente  – für die Luftzuführ zum FLX-Reku System und Verschluss der Anschlüsse in den Kästen zur Montage von Zu- und Ablüftern.

Das FLX-REKU-System findet sowohl in Einfamilienhäusern, als auch in Büroräumlichkeiten, Pubs, Restaurants sowie in öffentlichen Gebäuden mit besonderen Anforderungen im Bereich der Hygiene - darunter Arztpraxen - Anwendung.

powrót
REKUPERACJA
PROJEKTOWANIE