Steuerungen und Sensoren für SlimAIR / PremAIR / MinistAIR

Photo of product family: Steuerungen und Sensoren für SlimAIR / PremAIR / MinistAIR

HRV-Steuerungen und Sensoren
Die HRV-Steuerung ist für die Gesamteffizienz des HRV von entscheidender Bedeutung. Sie wirkt sich nicht nur auf Ihren Nutzungskomfort aus, sondern auch auf den Energieverbrauch des Wärmerückgewinnungsgeräts. Es liegt auf der Hand, dass Sie bei der Auswahl eines Wärmerückgewinnungsgeräts auf dessen Energieklasse achten. Wussten Sie, dass auch die Art der Steuerung einen Einfluss auf die Energieklasse des WRG-Geräts hat?
Das Wärmerückgewinnungsgerät kann auf verschiedene Weise gesteuert werden, z. B:

Manuelle Steuerung
Bei der manuellen Steuerung wird eine der programmierten Betriebsarten der HRU-Bedieneinheit gewählt, die bis zur nächsten manuellen Änderung eingeschaltet bleibt.

Wochenzeitschaltuhr mit programmierten Betriebsarten
Diese Betriebsart kann als halbautomatisch bezeichnet werden, da die Betriebsarten zeitabhängig ausgewählt werden. Bestimmte Modi haben weiterhin eine bestimmte Kapazität in m3/h, aber wir können festlegen, wann und an welchen Wochentagen das Lüftungsgerät in einem bestimmten Modus arbeitet. Zum Beispiel kann das Bedienfeld von Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr auf den AWAY-Modus eingestellt werden, da wir davon ausgehen, dass die Haushaltsmitglieder nicht im Haus sind.

Die Steuerungsmethode beeinflusst den Energieverbrauch des Rekuperators, aber auch Ihren Komfort.
 

Sie können zwischen 4 Kontrollmethoden wählen:
1. Handbuch,
2. zeitlich begrenzt
3. je nach Bedarf zentralisiert
4. lokal je nach Bedarf

Manuelle Steuerung:
Eine grundlegende Methode, bei der manuell einer der vorprogrammierten Bedienfeldmodi ausgewählt wird, der bis zur nächsten manuellen Änderung aktiviert bleibt.
Bei ALNOR-Klimageräten ist der Standardmodus für den täglichen Gebrauch HOME, wenn wir das Haus verlassen, wählen wir den Modus AWAY, und wenn wir Gäste haben, schalten wir HOME+ oder PARTY ein.
Die manuellen Modi werden mit den Reglern aktiviert:
HRQ-SW3-I,
HRQ-BUT-LM11,
HRQ-BUT-LM04,
HRQ-BUT-LCD,
mobile Anwendung (HRQ-GATE)
und alle CO2- und RH-Sensoren.

Zeitliche Kontrolle:
Kann als halbautomatischer Modus bezeichnet werden, da wir die Auswahl der Modi in Abhängigkeit von der Zeit automatisieren. Die einzelnen Modi haben weiterhin definierte m3/h-Kapazitäten, aber wir können entscheiden, zu welchen Zeiten und an welchen Wochentagen das Lüftungsgerät im definierten Modus arbeitet. Z.B. von Montag bis Freitag zwischen 8:00 Uhr und 17:00 Uhr können wir das Gerät so programmieren, dass es in den Abwesenheitsmodus schaltet, da dies die Abwesenheit der Haushaltsmitglieder voraussetzt.
Der Kalender wird über das Steuergerät programmiert:
HRQ-BUT-LCD
 
DCV-Steuerung - zentrale und lokale Steuerung je nach Bedarf

Dies ist die fortschrittlichste und automatisierte Methode zur Steuerung der mechanischen Beatmung. Das Lüftungsgerät arbeitet nicht in einem festen Modus, sondern wählt die Leistung der Ventilatoren entsprechend den Anzeigen der eingebauten oder externen Sensoren, dem sogenannten Bedarf/Bedarf. Sind die Sensoren im Gerät eingebaut oder gibt es nur einen Sensor im Gebäude, sprechen wir von einer zentralen Bedarfssteuerung, sind die Sensoren in den Räumen angebracht, von einer lokalen Bedarfssteuerung. Die Sensoren dienen der Anwesenheitserkennung, da sie den Kohlendioxidgehalt CO2 und die relative Luftfeuchtigkeit (RH = Relative Humidity) messen.
Für den Betrieb des AUTO-Modus in ALNOR-Rekuperatoren ist mindestens 1 Sensor erforderlich.
Zentrale Bedarfssteuerung (1 Sensor)
Der Algorithmus des externen Luftfeuchtigkeitssensors versucht, die hohe Luftfeuchtigkeit schnell und effektiv zu reduzieren - bei einem plötzlichen Anstieg (>3%) in einem kurzen Zeitintervall oder wenn die Luftfeuchtigkeit einen sehr hohen Wert von über 85% erreicht, wird eine Aufforderung zur verstärkten Lüftung gesendet. Der Antrag wird erst dann zurückgezogen, wenn die Luftfeuchtigkeit wieder den optimalen Wert erreicht hat.
Steuerung nach Bedarf ist möglich mit:
HRQ-SENS-RH

Lokale Nachfragesteuerung
Durch Hinzufügen eines weiteren Sensors zum System, der diesmal die CO2-Konzentration in den Räumen misst, erreichen wir eine lokale Bedarfssteuerung im AUTO-Modus.
Der AUTO-Modus arbeitet im Bereich von niedrig (AWAY) bis mittel (HOME) plus einem Offset von 10 % (d. h. 15-60 % der Leistung des Lüftungsgeräts). Der Sensor misst die Luftqualität in dem Raum, in dem er installiert ist, und sendet eine entsprechende Anforderung an das Lüftungsgerät. Ist der CO2-Gehalt immer noch hoch (z. B. wenn sich mehrere Personen im Raum befinden), steigt der Bedarf um einige % - und so weiter, bis die CO2-Konzentration gesenkt ist. Wenn kein Bedarf besteht (keine CO2-Produktion = keine Personen anwesend), arbeitet das Lüftungsgerät mit der Mindestleistung AWAY.
Eine bedarfsgerechte Steuerung in Abhängigkeit von der CO2-Konzentration ist mit möglich:
HRQ-PremAIR-SENS-CO2
HRQ-PremAIR-SENS-I-CO2
Werksseitig sendet der Sensor eine Anfrage, wenn der Messwert 800 ppm übersteigt. Die Einstellung kann zwischen 700 und 1100 ppm geändert werden. Der Sensor selbst sollte 0,9 - 1,8 m über dem Boden angebracht werden.
CO2-Sensoren spiegeln die Anwesenheit am besten wider und ermöglichen somit die beste Anpassung des Lüftungsstroms, was sich auch auf die Kosten auswirkt.

Steuerung über mobile App 
Die Steuerung über eine mobile App oder einen Webbrowser ermöglicht es Ihnen, den Betrieb des PremAIR/SlimAIR-Lüftungsgeräts zu überwachen. 
Dank der grafischen Oberfläche bietet die App dem Benutzer etwas mehr Informationen, wie z.B. Temperaturwerte von 4 Sensoren, Ventilatorgeschwindigkeiten, aktuelle Durchflüsse in m3/h (CF), Status des Vorwärmers, Status der Filter, Öffnungsgrad des Bypasses. Sobald die Sensoren erfasst sind, können Sie auch die aktuellen CO2- und RH-Konzentrationen in bestimmten Räumen sehen. Außerdem kann man in der App zwischen verschiedenen Betriebsmodi wählen: Auswärts, Zuhause, Party, Boost, Auto und Standby.
Die App ermöglicht auch die Neuprogrammierung der Getriebeeinstellungen (ganz einfach mit den Schiebereglern) für die Modi AWAY, HOME und HIOME+, und auch eine Bypass-Steuerung ist möglich. 
 

Zoneneinteilung mit HRQ-2ZONE
Dies ist derzeit die effizienteste und wirtschaftlichste Methode zur Steuerung des Luftstroms. Wie funktioniert das? Durch die Analyse der Lebensgewohnheiten der Bewohner und der Raumaufteilung müssen 2 Zonen getrennt werden, z.B. Tag und Nacht. Das System erkennt die Anwesenheit von Personen in der Zone und liefert die richtige Menge an Frischluft zur richtigen Zeit am richtigen Ort, d.h. in der richtigen Zone. HRQ-2ZONE ist mit allen Rekuperatoren der Serien PremAIR-CF und SlimAIR-CF (Constant Flow) kompatibel.

REKUPERACJA
PROJEKTOWANIE