Diese Website verwendet Cookies. Durch den Besuch unserer Website stimmen
Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie mehr über Cookies.. x

Wärmeaustauscher


Die Hauptaufgabe des Rekuperators ist die Beseitigung der verbrauchten Luft und die Zuführung der frischen Luft unter Erhaltung entsprechender Parameter - Temperatur, Feuchte, Leistungsfähigkeit. 


Die mit einem Zulüfter von außen geschnappte Warmluft passiert durch Filter, wo Verschmutzungen, Staub und Pollen entfernt werden, und wird anschließend in den Wärmeaustauscher gepresst. Zugleich wird die kalte verbrauchte Luft mit einem Ablüfter aus den Räumen herausgeholt und auch in den Wärmeaustauscher geleitet. Die zwei Luftmassen werden weiter durch den Wärmeaustauscher gefördert. 


In dem Wärmeaustauscher erfolgt die thermodynamische Zustandsänderung. In dem vorliegenden Fall wird die Kälte der aus dem Raum geschnappten Luft an die von außen zuströmende, warme Luftmasse übertragen. Anschließend wird die gekühlte frische Luft in die Räume gepresst und die verbrauchte Luft nach außen ausgestoßen. Das heißt, es erfolgt der Prozess der Wärmerückgewinnung aus der nach außen abführenden Luft. 


Im Winter verläuft der Prozess wie folgt: Die kalte, von außen eingezogene Luft wird mit der Wärme der aus den Räumen geschnappten verbrauchten Luft erwärmt. Der thermische Wirkungsgrad des gesamten Prozesses ist u.a. von der Art des verwendeten Wärmeaustauschers und dessen Materialien abhängig.


Austauscher


Die wichtigste Komponente jedes Rekuperators ist der Wärmeaustauscher. Auf dem Markt werden zurzeit die Konstruktionen verschiedener Art von Austauschern angeboten, die sich in der Bauweise, den Richtungen der Luftdurchströmung, dem Grad der Rückgewinnung und der Bestimmung voneinander unterscheiden. Die Rekuperatoren der Firma Alnor HRU-ECCO und HRU-ERGO sind entsprechend mit dem Zellulose-Kreuzstromwärmeaustauscher sowie Gegenstrom-Wärmeaustauscher ausgerüstet.


In dem Kreuzstromwärmeaustauscher kreuzen sich die Luftströme im Winkel von 90 Grad. Der Kreuzstromwärmeaustauscher besteht aus dem gesamten System von Plattenkanälen, die senkrecht zueinander angeordnet sind. An Kontaktstellen der Kanäle erfolgt der Wärmeaustausch. Die Ströme der verbrauchten und frischen Luft mischen sich nicht miteinander. 



Vorteile der Rekuperatoren von der Firma Alnor mit dem Kreuzstromwärmeaustauscher HRE-ECCO:


  • einfache Bauweise

  • keine beweglichen Bauteile

  • Wärmerückgewinnung von max. 75%

  • Möglichkeit der Erhöhung der Rückgewinnung durch Reihenschaltung



In dem Gegenstrom-Wärmeaustauscher strömen die Luftströme parallel zueinander und in entgegengesetzten Richtungen durch (Abb. 5). Die mit der Luft durchströmenden Kanäle weisen einen dreieckigen Querschnitt auf. In der Lösung sind die Kontaktflächen wesentlich größer, wodurch der Wirkungsgrad der Rückgewinnung sehr hoch ist. Die Abb. 4 zeigt einen Gegenstrom-Wärmeaustauscher.

 

Vorteile der Rekuperatoren von der Firma Alnor mit dem Gegenstrom-Wärmeaustauscher HRE-ERGO:


  • einfache Bauweise

  • keine beweglichen Bauteile

  • Rückgewinnung von max. 80 %

  • kein Phänomen der Reifbildung

  • keine Störungen der Durchströmung



Es ist sehr wesentlich, dass sowohl der Kreuzstromwärmeaustauscher als auch Gegenstrom-Wärmeaustauscher aus einem Material gefertigt werden, das über eine antibakterielle Spezialbeschichtung verfügt, die eine starke Fähigkeit aufweist, die verschiedenen Arten von Bakterien abzutöten und die Entwicklung von Pilzen im Austauscher zu verhindern. Die antibakterielle Beschichtung ist auch verschleißfest. Das heißt, während der Reinigung unterliegt diese Beschichtung dem Verschleiß nicht. Diese Beschichtung besitzt die Fähigkeit, die Bakterien abzutöten, u.a.: E. coli 8099, Staphylococcus aureus ATCC6538, Klebsiella pneumoniae ATCC4352, Candida albicans ATCC10231. 


Feuchterückgewinnung


Die Austauscher HRE-ECCO und HRE-ERGO verfügen über die Funktion der Feuchterückgewinnung. Dies bedeutet, dass die Austauscher der Rekuperatoren von der Firma Alnor nicht nur die Wärme, sondern auch die in der aus dem Raum geschnappten Luft angesammelte Feuchte zurückgewinnen und anschließend diese Feuchte an die frische, in den Raum zuführende Luft abgeben können. Dies ist besonders zweckdienlich bei den Räumen, wo die Luft getrocknet wird, insbesondere beim Heizen im Winter.


Der Prozess der Feuchterückgewinnung erfolgt im Austauscher des Rekuperators. Im Austauscher erfolgt die direkte Übergabe von Wassermolekülen zusammen mit ihrer Energie. In dem vorliegenden Fall erfolgt keine Kondensation, d. h., die Energie in Form des Dampfes geht nicht verloren. Unter anderem dank dieser Eigenschaft zeichnen sich die Gegenstrom-Wärmeaustauscher durch einen hohen Grad der Rückgewinnung aus. 


Der beschriebene Prozess ist dank einer speziellen Bauweise des Austauschers möglich. Der Austauscher ist aus einem speziellen Papier mit Dicke von 45 µm ausgeführt, das durch eine hohe Zerreiß- und Alterungsbeständigkeit gekennzeichnet ist. Das gesamte Geheimnis steckt in der Dicke und Struktur des Papiers, aus dem der Austauscher gefertigt ist. Das Papier weist die Maschen mit Größe von 0,3 nm auf. Die Moleküle der Verschmutzungen besitzen einen Durchmesser größer als 0,3 nm, die Wassermoleküle hingegen einen Durchmesser von 0,288 nm. Dies bedeutet, dass nur die Feuchtigkeit durch die Maschen im Austauscher passiert und in die frische, in die Räume zuführende Luft kommt (Abb. 6 und Tab. 1.). Trotzt dieses Aufbaus weist der Austauscher eine hohe Dichtheit auf. Ein Austauscher, der die Feuchterückgewinnung ermöglicht, wird als Enthalpieaustauscher bezeichnet.


Im Sommer beim Kühlen wird die Feuchtigkeit der von außen zuströmenden Luft verringert. Demgegenüber im Winter beim Heizen wird die Feuchtigkeit der von außen zuströmenden Luft erhöht. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Rekuperatoren der Firma Alnor passen die Feuchtigkeit der frischen, in die Räume zuführenden Luft an.


Zusammenfassung


Die Rekuperatoren HRE-ECCO und HRE-ERGO zeichnen sich aus durch:


  • hohe Wirkungsgrad der Wärmerückgewinnung beim Mengenverhältnis der Zuluft zur Abluft 
von 1 : 1

  • die Beständigkeit gegen die Reifbildung, d. h., der Austauscher verstopft nicht mit Eis bei negativen 
Temperaturen und die zusätzlich Energie verbrauchenden Lufterhitzer wurden eliminiert

  • die Dichtheit des Austauschers, wodurch sich die verbrauchte Abluft nicht 
mit der frischen Zuluft mischt
 große Austauschfläche des Rekuperators und langen Durchströmungsweg beider Luftströme, 
wie es z. B. im Gegenstrom-Wärmeaustauscher erfolgt

  • den Gegenstrom-Durchfluss der Luft durch den Austauscher (Rekuperator HRU-ERGO);

  • automatische Steuerung, die die Intensivität des Luftwechsels an 
die wirklichen Bedürfnisse anpasst





Vorteile:


  • hohe Energierückgewinnung - Gegenstrom-Wärmeaustauscher (über 81,5 %)

  • Feuchterückgewinnung - spezieller Aufbau des Austauschers

  • Austauscher - Zuluft und Abluft mischen sich nicht miteinander

  • Austauscher ist antibakteriell gesichert

  • Filter von hoher Qualität - reine und frische Luft

  • Ventilatoren, die für langen Dauerbetrieb bestimmt sind

  • Bypass - ermöglicht den Betrieb bei unterschiedlichen Klimaverhältnissen

  • einfache Bauweise - einfache Montage von Komponenten, einfacher Service

  • kleiner Energieverbrauch

  • drei Geschwindigkeiten

  • kleine Aufbaumaße

  • einfache Steuerung


wentylacja
powrót
REKUPERACJA
PROJEKTOWANIE